Tieroekologie Fachhochschule Lippe Hoexter


http://vitus.hx.uni-paderborn.de/fb7/fachgebiete7/tieroekologie/

Prof. Dr. B. Gerken Lehrgebiet Tierökologie Fachhochschule Lippe und Höxter An der Wilhelmshöhe 44 37671 Höxter

Information aus Höxter Studienangebote zu Biologie und Ökologie mitteleuropäischer und ausgewählter mediterraner Lebensräume u.a. Sichere Ansprache einheimischer Gefäßpflanzen, auch, aber nicht nur solcher, die "man" essen kann....

Gäste sind stets herzlich eingeladen!

Prof. Dr. Bernd Gerken und Mitwirkende - L e h r g e b i e t T i e r ö k o l o g i e Lehrgebiet Tierökologie

 März 2002        

Unser Lehrangebot im Sommersemester 2002

Im Sommersemester 2002 bieten wir die nachstehend genannten Lehrveranstaltungen an, die schwerpunktmäßig für Studierende des Fachbereichs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung konzipiert. Gäste aus anderen Fachbereichen der FH Lippe und Höxter, der Universität Paderborn und andernorts sind herzlich willkommen. Rückfragen werden in der Sprechstunde, via e-mail oder Fax beantwortet. Aushänge finden sich auf Ebene 2 und Ebene 63 der Abteilung Höxter sowie auf den aktuellen Programmseiten der Homepage des Lehrgebietes (siehe dort auch Hinweise auf Programme unserer Kooperationspartner). Die Aushänge zu Veranstaltungen an wechselnden Zielorten etc. werden bis jeweils 12 Uhr am Vortage aktualisiert (dort Treffpunkte und sonstige organisatorische Hinweise). Inhalte unserer Veranstaltungen: Bitte beachten Sie, dass im Vorlesungsverzeichnis zwar die Termine (fast) richtig angegeben, jedoch leider die Inhalte zum Teil mit denen des WS 2001/2002 verwechselt wurden.

Als Hilfsmittel werden bei ökologischen Beobachtungen im Gelände empfohlen: Protokollheft (blanko für Skizzen in der Natur!), Schreib- und einfaches Zeichengerät, Lupe (8-12-fach), (Feder-)Pinzette, 1-2 Drosos (siehe Informationen zur freilandökologischen Methodik) und 1-2 Plastikbeutel für nach zu bestimmendes Sammelgut. Hilfreich sind auch Fernglas (vgl. Methodische Einführungen z.B. bei MÜHLENBERG: Freilandökologie, oder BERTHOLD et al. Leitfaden zur praktischen Feldornithologie). Den Bestimmungsübungen einheimischer Gefäßpflanzen wird die Flora von ROTHMALER (Band 2) zugrundgelegt. Weitere Angaben zu den einzelnen Lehrbeiträgen entnehmen Sie bitte gesonderten Mitteilungen

Wir verweisen auch auf die Programme unserer Kooperationspartner in Niedersachsen (Naturpark Solling-Vogler, Kooperationspartner beim Hutelandschaftspflege-Projekt), und Thüringen Arbeitsgruppe Artenschutz, Sitz Jena, mit je einem Artenschutzzentrum im Keuperbergland sowie der Rhön) und auf weitere mit uns informell verknüpfte Gruppen in Deutschland und dem europäischen Ausland (siehe unsere "links" der homepage). Unsere Kooperationspartner bieten sich auch als Anlaufstellen für Praxissemester an

Kontakte: Prof. Dr. B. Gerken 05271 687 236 oder 240 vorm. (Fax -235) e-mail gerken@moellinger.hx.uni- paderborn.de Homepage www.fh-hoexter.de/fb7/fachgebiete7/tieroekologie....

2. Semester

                       Grundvorlesung Biologie, Teil II (Photosynthese, Photomorphogenese u.a. Themen), verknüpft mit Tierökologie,
Teil II (Über Biologie, Ökologie, Verhalten etc. ausgewählter Tierfamilien und -Arten Mitteleuropas (Vögel, Reptilien, Amphibien, Fische, Insekten), Vorlesung, Mi13/4402

Bestimmung einheimischer Gefäßpflanzen Einführung am Mi 20.resp 27.3. in R 6503, weitere Termine im Gelände lt. Aushang, Üb./Exk. Mi 14-16/16-18

Biozönologisches Praktikum, - Projekt Lütmarsen (mit Profs. Riedl und Türk) Aufgabenstellung und Orte jeweils lt. gesondertem Aushang Beginn 20.3./9Uhr Fr 11-13/14-16

Naturkundliche Frühexkursionen (2.L) *mit fortschreitendem Frühjahr Beginn schließlich 4h - ggfs. Rückfrage

                                                                               Mi 6* - 7h30             


Letzte Änderung: 20.3.2002 19:07:41 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: Brigitte Rondholz
Home