Andre Seite Grundstueck In Portugal


Im Alentejo nahe unserem Grundstück

Wer also ernsthaft Interesse hat mit uns eine Oase des Friedens, der Harmonie und natürlicher Lebensweise aufzubauen setze sich gerne mit uns in Verbindung.

Anfahrt zu unserem Grundstück

Altes Monte Bauernlehmhausruine

http://www.urkostmitbrigitte.de/bilder/Portugal2.jpg

Die Lehmruine oben am Hang

http://www.urkostmitbrigitte.de/bilder/Portugal3.jpg

Blick von unten den Hang rauf übers Land zur Lehmruine

SOALHEIRA DA ROCHA zu Deutsch sonnenbeschienener Fels in Gaviäo, 7630-078 Odemira, Portugal im Alentejo gelegen

Hier eine Beschreibung des oberhalb der Algarve gelegenen Grundstückes

Das 2,0250 ha oder 20.250 m² große Grundstück liegt etwa 15 Autominuten östlich von ODEMIRA der dortigen Provinzhauptstadt, in einer hügeligen Landschaft, die fast Mittelgebirgscharakter hat.

Das Grundstück ist über ca. 4km Landstraße und weitere ca. 4km Feldweg (Piste insbesondere zur Regenzeit sind Geländewagen sinnvoll aber nicht unbedingt notwendig) zu erreichen. Es ist keilförmig, oben breit, nach unten sich verjüngend, mit vielen Korkeichen (die eine Rendite abwerfen), Steineichen sowie Olivenbäumen bestanden. Das Land endet unten als Garten an einem kleinen Bach. Oberhalb des Gartens befindet sich ein kleines Häuschen, das für Gartengeräte verwandt wurde. Die alte Lehmruine liegt im breiten oberen Bereich auf einer Natursteinterasse mit Aprikosenbäumchen und Reben mit altem Brotbackofen und schönem Fernblick durch die Korkeichen hindurch. Natursteinfundamente und die Außenmauern aus Lehm sind gut erhalten und können bei einer Renovierung genutzt werden. Das eingefallende Dach nebst Dachbalken und Giebeln wurde entfernt. Die Mauern mit Lehmschlemme Topfgerade für die Aufnahme eines massiven Holzringankers vorbereitet. Der Ringbalken ist inzwischen aufgelegt und die ganze Lehmruine mit einem provisorischen Dach abgedeckt worden. Im großen Innenraum wurde angefangen Ringbögen mit einer Bogenlehre zur Teilaufnahme des speziellen Ringankers hochzumauern

Unserer Ansicht nach gehört auf ein Lehmhaus auch ein Lehmdach. Deshalb haben wir die Idee auf die Lehmmauern eine Lehmkuppel zu erstellen. Hierzu haben wir mit der Errichtung von Bögen begonnen um nachher die selbsttragende Lehmkuppel Stein für Stein aufzusetzen. Der Lehmkuppelbau basiert auf alten Bautechniken. Früher waren die Menschen noch in der Lage ohne Verschalungen und aufwendige Gerüste zu bauen. Interessanter weise sind die ältesten Gebäude auf der Erde Lehmbauten. Z. B, auch die Chinesische Mauer war ursprünglich vollständig aus Lehm. Auf jeden Fall stehen Lehmbauten Weltweit überall und meist länger als die mit neuzeitlichen recht schädlichen Materialien erstellten Gebäude und Bauwerke.

Der Wächter der Steine...,ja Stein für Stein überprüft und für ordentlich befunden wir stellen diese her um das Lehmdach zu erstellen. Für die Lehmkuppel verwenden wir sogenannte Lehm-Akkustiksteine. Jeder Stein wird selbstverständlich aus Lehm, Wasser und Sand selber hergestellt. Aus der Kuchenform genommen trocknet dieser in gut einem Tag und ist einsatzbereit.

Hier wird zum Ausfugen der Stampflehmwände frischer Lehm aus Erde, Sand und Wasser angerührt. Im Gegensatz zu Zement, Beton kann man die Masse auch mit den Händen ohne Probleme verarbeiten. Es ist nahezu eine Wohltat. Modelieren und arbeiten mit der Natur, einfach nur mit der Erde von Mutter Natur. Wunderbar ist das.

Lage und Atmosphäre der Lehmruine, des alten Montes Soalheira da Rocha kann man getrost als sehr ruhig und romantisch bezeichnen.

Wasser ist im Tal vom Brunnen des Nachbargrundstücks nutzbar. Das Tal ist wasserreich und man könnte auch einen eigenen Brunnen anlegen. oberhalb der Lehmruine wurde ein Tiefbohrloch erstellt. Durch installieren einer Pumpe o.ä. wäre somit Wasser vorhanden. Strom- ebenso wie Telefonleitungen laufen in unmittelbarer nähe zu Nachbargrundstücken. Ein Anschluß ist also kein Problem. Ansonsten müßte über Solar/Wind/Generator produziert werden.

Der Garten ist mit weiteren Olivenbäumen, Feigen- u. Pommeranzenbaum (Wildorangenform), Brombeeren bewachsen. Sinnvoll scheint auch die Physik des südlich gelegenen Hanggrundstückes auszunutzen und rund um die Lehmruine zwischen die schützenden Korkeichen Bäumchen und Sträucher, Wildpflanzen in Permakultur anzubauen.

Nächster größerer Ort: Odemira, ca 8 km.

Geniale Küste und Strände. Die Portugiesische Küste gilt weltweit als eine der schönsten. Vor allem ist es teils kaum mit Menschen belegt. Das lädt schon ein auch mal einen Sternenhimmel am Strand direkt am Meer zu erleben. Zum nächsten Strand bei Almograve sind es ca. 28 km Wir finden persönlich den Strand Zambujeira, der genau so nah ist schöner.

Relaxen am Meer

Schwimmen im Meer was gibt es schöneres als Abkühlung...

Und Nacktbaden ist in Portugal kein Problem, da schlägt das Urmethodikerherz ohnehin höher. Keine verklemmten Menschen. Die Portugiesen selber sind unkomplizierte und sehr hilfsbereite Menschen. etwas was in good old Germany so langsam zur Mangelware wird, leider...

André


paradieserde@gaia.de



www.paradieserde.de


Für diejenigen die uns unbedingt besuchen möchten, gerne. Wir freuen uns darauf Menschen kennen zu lernen die auch wieder zurück wollen um in Harmonie und ohne Zerstörung mit der Natur zu leben. Vor allem hier kreativ und sinnvoll tätig zu werden. Hier mal eine Karte damit ihr eine Vorstellung habt wo in der Pampas wir liegen... Es ist im Alentejo der größten Provinz Europas in der nähe von Odemira gelegen. Hier gibt es noch urwüchsige Natur mit vielen Kork und Steineichenwäldern. Diese gilt es zu erhalten und aufbauende Permakultur aufzuwerten und mit den Möglichkeiten die Landstriche wieder fruchtbar zu gestalten. Tun wir etwas für die Zukunft unserer Kinder pflanzen wir Bäume und Sträucher. Wir alleine sind dafür verantwortlich wie wir die Natur unseren Kindern übergeben. Wir hoffen sie bekommen eine bessere und schönere Mutter Erde weiter gegeben als wir sie bisher kannten.

Liebe Grüße André


Letzte Änderung: 4.2.2007 02:37:36 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: André
Home