Getreidegute Gruendeesnichtzuessen


Wir hatten das Thema gerade kürzlich wieder. Neben den dabei von mir zitierten Ausschnitten aus dem GGK ist es vielleicht zur Verdeutlichung nützlich, neueste Gedanken und Erkenntnisse aus dem amerikanischen Teil der Welt anzuführen, in diesem Fall vom fortgeschrittenen Praktiker aber auch sehr belesenen Frédéric Patenaude.

Ich erlaube mir, frei zu übersetzen:

"Alle wahren Rohköstler lehnen Körnerprodukte ab. Das schliesst mit ein: Brot, Pasta, Reis, etc., sogar gekeimtes Getreide. Zwar wandelt der Keimprozess einiges um, das ansonsten viel ungünstiger sich auswirken würde, aber es bleiben doch Stoffe übrig, auf die der menschliche Körper nicht optimal eingestellt ist.

Für die meisten ist das schwer zu verstehen, weil unterbewusst diese "Grundlage der Zivilisation" so stark in unseren Gewohnheiten verankert ist.

Körner sind tatsächlich Vogelfutter, weil Vögel Granivoren (Körnerfresser) sind. Menschen sind Frugivoren (Frucht- und Grünpflanzenesser).

Es gibt viele Gründe, warum Getreide für Menschen ungeeignet ist. Menschen sind biologisch nicht "designed" für Körnerfrüchte. Für jede Klasse von Lebewesen auf diesem Planeten hat die Natur die geeignete Nahrung bereitgestellt. Jede Abweichung davon erzeugt alle möglichen Arten von Problemen: Tumore, Psychosen, Depressionen, etc.

Eine Maschine wird z.B. mit einer bestimmten Art von Öl gut, mit einer andern schlecht funktionieren. Sie wird verdrecken und ausfallen. Dies ist das Hauptargument gegen Getreide. Alle anderen "wissenschaftlichen" Argumente beschäftigen sich nur mit nebensächlichen Details.

Die Natur stellt für jede Art von Lebewesen die optimale Nahrung bereit. Die Natur ist in diesem Zusammenhang nicht chaotisch. Jede Spezies isst das, wofür sie "designed" ist. Wenn Pferde plötzlich Fleisch essen würden, und Löwen wie ein Kuh grasen, wäre dies das Ende von allem.

Getreide hat zuwenig Mineralien, verglichen mit Früchten und grünblättrigem Gemüse. Es fehlt Getreide u.a. an alkalischen Mineralien wie Kalzium. Getreide ist sehr säurebildend, ja, es ist eine der am meisten säurebildenden Nahrungen. Unsere Physiologie ist überhaupt nicht gut auf die Verdauung von Getreide eingestellt. Viele Granivoren haben eine Art "Extra-Magen", der ihnen das Zerkleinern der Körner erlaubt. Damit können sie sogar kleine Steinchen in kürzester Zeit pulverisieren. Ja, sie schlucken sogar kleine Steinchen um bei der Verdauung von Getreide eine Hilfe zu haben. Es wurde schon beobachtet, dass Metallnadeln in Stücken aus dem Verdauungstrakt von jungen Vögeln herauskamen...

Weil Vögel keine Zähne haben, müssen sie solche harten Gegenstände zur Verdauung schlucken. Die Natur hat sie dafür mit einer perfekten "Mahlmaschine" ausgestattet, die die geschluckten "Mühlsteine" entsprechend verwertet.

Menschen habe keine solche Einrichtung. Dies ist einer der Gründe, warum Getreide nicht für Menschen gedacht ist. Keimung ändert daran wenig. Ausserdem ist der Verdauungstrakt von Menschen viel länger als der von Vögeln. Deshalb verweilt Getreide zu lange dort und erzeugt eine Tendenz zur Fermentation.

Krankheiten und Zustände, die durch Getreide hervorgerufen werden:

Erkältung Grippe Sinusitis Bronchitis Lungenentzündung Colitis Asthma Allergien Atembeschwerden Diabetes Arthritis Dickes Blut Artheriosklerose Lähmungen (durch Blutverdickungen) Herzanfälle

Beste Grüsse Hartmut


Letzte Änderung: 1.3.2004 09:18:01 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: Mike
Home