Franz Konz Zu Algen


Editorial aus: NL5/2003

FRANZ KONZ

Aufregung über meinen Anti-Algen-Artikel

Das muß jetzt einmal gesagt werden, liebe Leser und Mitglieder:

Wer von Euch kann es sich schon leisten (und leistet es sich!), anderen Menschen die reine Wahrheit aufzutischen. Oder sagst Du etwa zu Deinem Mann: „Deine Fettwülste und der Bierbauch gehen mir wider die Natur. Ich ekele mich vor der Liebe mit Dir“. Oder sagst Du zu Deinem Chef: „Sie kotzen mich mit Ihrer ständigen Besserwisserei längst schon an!“ Oder sagst Du zu Deinem Freund: „Mein Gott, wenn Du wüsstest, wie sehr Du aus dem Mund und wie widerlich Du unter den Armen riechst! Iss endlich mal Urkost und dusch jeden Morgen.“

Und warum kannst du es Dir nicht erlauben, diese Menschen mit der harten Wahrheit zu konfrontieren?

Weil Du abhängig von anderen bist. Weil Du eine Scheidung fürchtest, da Du selbst auch keine Chancen beim anderen Geschlecht mehr siehst. Weil Du Deine Arbeit oder Einnahmequellen nicht verlieren willst. Weil Dein Kumpel zu viel von Dir weiß. Oder was weiß ich noch für Gründe, die da alle in Deinem Hinterkopf stecken ... Siehst Du, hier ist der Franz Konz besser dran als Du. Der ist finanziell völlig unabhängig. Und er leistet sich das Vergnügen, seinen teuren Bund für Gesundheit mit seinem Vermögen am Leben zu erhalten. Der hat keinen Chef - außer der Natur, der er zutiefst verpflichtet ist - über sich, der ihm die Zähne zeigt. Und der muss nichts befürchten, wenn er seinen Lesern die Wahrheit sagt:

  • 1. Dass viele Algenschlucker vielleicht nicht gerade aus dem Mund stinken - dass dafür aber ihr Kot umso schlimmer stinkt: Weil sie auf die neue Mode hereingefallen sind, totes Algenpulver zu schlucken.

  • 2. Und dass dieses Zeug nur nach den Anpreisungen der Fabrikanten und Vertreiber so gut sein soll, weil so unendlich viele wertvolle Wirkstoffe darin enthalten seien.

    Okay - die Mineralien mögen wertvoll sein. Aber nur für deren Verkäufer, die sich wieder aufgrund der Dummheit der Menschen damit eine goldene Nase verdienen wollen, à la David Wolfe.

    Aber für den Leib meiner aufgeschlossenen Leser sind sie nichts als zusätzlicher Dreck, ja fast schon Schadensmittel, da wir auf Meeresalgen nicht genetisch programmiert sind und die im Gestein befindlichen Mineralien - da nicht organisch gebunden - sich nur belastend im Körper ablagern. Und für Geist und Seele ist dieses Pillenzeug ebenfalls Gift. Denn sie erwecken mal wieder die schlimme Fehlhoffnung, man käme mit solchem Mist daran vorbei, ein konsequent gesundes Leben aufzugreifen. oder zu denken, man könne die Schlechtkost, die man schluckt, mit irgendwelchen Zusätzen in eine gute Nahrung verwandeln.

    „Wir sind entsetzt über diesen Artikel!“ schreiben mir die Algenpillendreher und versuchen, dass ich meine Meinung über sie ändere. Bepflastern mich mit „neuen wissenschaftlichen Ermittlungen“, was denn noch alles Wichtiges und Unentbehrliches in Kräuterleichen drin sei. Dazu weitere Professoren-Gutachten mit ihren Empfehlungen aus Lug und Trug zusammengesetzt, weil für so was dickste Honorare einzustreichen sind. Aber der Franz Konz kennt diese Betrugs- und Schwindelgesellschaft zu gut und deren Tricks und Bestechlichkeit. Gleich, ob die nun auf der Chemie- oder der immer stärker werdenden Heilpflanzenwelle reiten. Geschäftemacher sind sie alle, denen Deine Gesundheit so viel wert ist, wie der Hure ihr Freier.

    Und Naturheilärzte schreiben mir, was für „gute Erfahrungen“ sie doch damit gemacht hätten, ihren Patienten das abgestorbene Algengekrümel zu verschreiben. Oder Selen. Oder Kunstvitamine. Oder Q10. Oder Schwefel. Oder Knoblauch. Oder Apfelessig ...

    Es ist doch zu verrückt, wie sich die Menschen immer wieder von „neuen Erkenntnissen“ oder neuen angeblichen Heilmittelchen über den Tisch ziehen lassen!

    Alles Neue erweckt unsere Neugier, läßt uns aufhorchen. Läßt uns vergessen, daß wir nach dem letzten „Nein!“ uns vor allem fabrikationsmäßig Erzeugtem abwandten. Es entgeht uns einfach, daß immer mehr Profitmacher unterwegs sind.

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Geht es noch deutlicher und klarer? (BR)


    Letzte Änderung: 12.10.2004 12:48:51 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: Brigitte Rondholz
  • Home