Schluss Mit Den Rohkostluegen Der Instinktos


http://www.urkostmitbrigitte.de/bilder/brigitteportraitkl.jpg

Liebe Freunde und Leser,

Es ist schon lästig manchmal.

Immer wieder werden falsche Behauptungen über unsere herrliche, pflanzliche Frischkost (Urkost), also der naturgemäßen Nahrung, gemacht. Von den offiziellen Desinformationsbehörden wie der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ (DGE) ist das ja seit Jahren bekannt, aber auch sogenannte „Rohköstler“ verbreiten irrsinnige Thesen, die immer mal wieder geradegerückt werden müssen, damit sich bei den Anfängern keine Fehler und Irrtümer verfestigen.

Ich spreche hiermit jetzt besonders den Leiter des „Instinkto-Forums“ (IF), Stefan Jöst, an, welches fälschlicherweise unter der Fahne „Rohkostforum“ segelt, denn richtigerweise müsste es eben "Instinkto-Forum" heißen..



Die allerneueste Masche von ihm ist es, seinen Anhängern die hanebüchene These unterzujubeln, dass GEKOCHTE vegetarische Kost besser als Rohkost sei, denn diese würde einen „Mangel“ hervorrufen, während die Kochkost in solchen Quantitäten verputzt werden könne, da würden dann immer noch genügend „Nährstoffe“ für den Körper abfallen... äh... oder so ähnlich. (Zitat: 16. Mai 2006 12:59:51 - Stefan J.

"So lange Du jedoch nicht 100% roh lebst, bekommst Du genug Nährstoffe und wirst nicht so schnell einen Mangel erleiden.")

Entschuldigung, aber, wie dumm muss man sein, um solch einen ernährungsphysiologischen Unsinn zu glauben? Und dann noch als ROHköstler? Aber da ja nichts dumm genug sein kann, dass nicht immer noch leichtgläubige Menschen darauf hereinfallen, hier für die Fehlgeleiteten ein griffiges Beispiel zur Erläuterung, dass diese These einfach nur falsch ist:

  • Stellt euch einen Kübel mit Gülle vor. Den könnt Ihr reinigen, indem Ihr ihn umkippt, schrubbt und neues klares Wasser einfüllt. (analog dazu wäre das Erdfasten!)

  • Oder Ihr könnt ihn auch nach und nach reinigen, indem ihr NUR noch klares Wasser zuführt. Irgendwann ist der Kübel dann auch klar und sauber. (Analog dazu: NUR noch die allerbeste pflanzliche Frischkost und viele WILDpflanzen zuführen! Und das muss nicht VIEL sein, nein, nur RICHTIG muss es sein. Im Gegenteil: Gestandene Urköstler essen mit den Jahren immer weniger!)

  • Aber, Ihr Lieben, nie und nimmer kriegt ihr ihn sauber, wenn ihr zusätzlich zu dem klaren Wasser immer wieder noch mehr Gülle hinzuschüttet! Auch nicht, wenn der Onkel Stefan sagt, dass ihr ganz viel davon reinschütten sollt (viel hilft viel). Oh, nein, Ihr Dummerchen, das klappt nicht. Dreck bleibt Dreck und kann nicht gut sein. In welcher Menge auch immer.

  • Und glaubt auch nicht, dass Ihr zum Reinigen (Entgiften“) gaaaanz viele Tierleichen, Honig oder Eier in euch hineinschütten müsst. Das ist Dreck für eure Körper, die auf Pflanzenkost geeicht sind. Da hilft auch keine Cassia, Ihr Lieben, der Dreck bleibt doch in euren Gefäßen.

  • Richtig ist allerdings, dass vegetarische Kochkost tausendmal besser ist, als verwesende, rohe Tierleichen zu essen.

    Also, niemals, wirklich niemals verwesende Tiere in euren auf Pflanzenkost geeichten Körper lassen - das ist der erste und wichtigste Schritt zu einem neuen und besseren Leben.

    Und vor allen Dingen kein ROHES Fleisch essen. Und schon gar kein vergammelndes Fleisch! Das könnte besonders in den heutigen Zeiten (BSE, Geflügelpest, Parsiten) lebensgefährlich sein! http://bilder25.parsimony.net/forum63512/schock.gif

    Na ja, Ihr wisst es ja, dass Ihr auf dem Irrweg seid, aber die Sucht und Gier nach den alten Geschmacksverführungen ist halt zu groß, gell? Aber jammert mir nicht herum, wenn Ihr dann irgendwann Krebs kriegt. (Siehe auch Frau Burger, der Ehefrau des Erfinders der "instinktiven Rohkost") Ihr hättet es besser wissen können:

    Noch ein informatives Wort zum Fleisch

    Es wird mir immer unbegreiflich sein, wie Menschen zu der Idee kamen, dass Menschenkinder gedeihen, wenn man ihnen Tierkadaver als Nahrung präsentiert. Ein Irrsinn.

    Merke: Dass der Mensch Eiweiß durch Tierleichen zu sich nehmen könne oder gar müsse, ist eine völlig überholte Behauptung. Tierische Nahrungsquellen sind überfrachtet mit Cholesterin und gesättigtem Fett. Ein Zuviel an Cholesterin und Fett, besonders gesättigtem Fett, hat bekanntermaßen starke Auswirkungen auf die Entstehung von Arteriosklerose, was zu Verengung, Verhärtung und Bildung von Ablagerungen in den lebenswichtigen sauerstofftransportierenden Arterien führt. Dieser Vorgang beschleunigt den Alterungsprozess und verkürzt das Leben. Fest steht, dass der Mensch fertiges tierisches Eiweiß oder (auch das Eiweiß aus Tofu) nicht verstoffwechseln kann: Der Körper muss das Eiweiß erst aufspalten, um dann die Aminosäuren wieder zu Eiweißketten zusammenzusetzen.

    Unsere Pflanzenkost (gerade auch unsere WILDpflanzen!) hat alle Aminosäuren, die wir biologisch nutzen können und müssen.

    Ich hoffe wirklich, dass besonders alle Instinkto - Mütter und Väter dies lesen und endlich einmal verstehen, anstatt ihren armen Kindern immer noch die Tierkadaver zum Essen anzudienen und teilweise aufzudrängen. (Natürlich im guten Glauben und weil sie immer noch das überholte B12-Gerede einiger Protagonisten dieser Irrlehre ernst nehmen). Auch das Eisen aus diesen Leichen ist für uns Menschen nicht zellverfügbar und 100g Brennesseln haben mehr verfügbares Eisen als 100 g Schweineleber!

    Fleisch ist eben "kein Stück Lebenskraft", sondern einfach nur ein verrottendes, faules Stück Leichnam, der von unserem menschlichen Frugivorendarm (siehe: Densmores Tabelle) nicht aufgeschlossen werden kann und dort einfach verwest. Fäulnisbazillen pro Gramm: Beefsteak: 1.500.00, Schweinefleisch: 2.900.00, Schweineleber: 95.000.00, Fischfleisch: 120.000.000, Eier: 150.00.000-220.000.000, Kalbsmist: 15.000.000 Dagegen: Früchte: 30 und Pflanzen: 60. Pflanzennahrung ist fettarm, reich an Faserstoffen, cholesterinfrei und ausreichend mit Eiweiß ausgestattet. Der Eiweißgehalt vieler Gemüsesorten übersteigt 20% der Gesamtkalorien, Getreidesorten haben im Durchschnitt ca. 12% Protein, und die meisten Samen von WILDpflanzen weisen einen Eiweißgehalt von 20 bis 30% auf.

    Lasst sie also leben, die Tiere, schenkt ihnen eure Sympathie, eure Liebe, euer Mitgefühl und eure Wertschätzung. Ihr werdet sehen, dass sich dadurch auch euer Leben sich zum Guten wenden wird. HIER mehr davon!

    Und da Herr Jöst einer der Hauptprotagonisten dieser Irrlehre seit Jahren im Internet ist, der die Öffentlichkeit geradezu täglich sucht, um seine höchst gefährlichen und falschen Thesen den Menschen zu suggerieren, ist es auch legitim, nein, geradezu geboten, dass die Öffentlichkeit auch weiß, mit wem sie es da zu tun hat. Mein Rat an alle Instinktos:

  • Keine Tierleichen mehr essen (Menschen, die die "Instinktos" schon hautnah erlebten, berichteten mir, dass sie in der Zeit Unmengen an "Fleisch" zu sich nahmen)

  • Und vor allen Dingen: Niemals ROHES Fleisch essen. (Vor allen Dingen Kinder sind davor zu schützen!)
    
    
    
  • WILDpflanzenanteil erhöhen, damit was auf die Rippen kommt und das Immunsystem gestärkt wird.

  • Auch dünne Ärmchen, Fingerchen und spitze Knie und allgemeines Untergewicht werden mit Urkost und Urtraining nachweislich behoben.

  • Die artgerechte, pflanzliche Frischkost (Urkost) hilft euch, eure Gesundheit wieder ins rechte Lot zu bekommen.

  • Überhaupt sind die WILDpflanzen zigmal wertvoller an Mineralien und allen Vitaminen und "Vitalstoffen". http://bilder25.parsimony.net/forum63512/super.gif

    Sei‘s drum, damit ihr euch ein Bild über den Autoren des Instinkto-Unsinns machen könnt, habe ich einen klitzekleinen Ausschnitt seiner öffentlich gemachten Einlassungen zusammengestellt. Solange er Tieren das Lebensrecht abstreitet, das ROHfleischessen propagiert und weiterhin solche Lügen und Schauermärchen über die Urkost und uns Urköstler verbreitet, werde ich diese Aufklärungsseite aufrechterhalten.

    Nachfolgend Stefan J. zum Lebensrecht von Menschen in einem Dialog mit mir vor ein paar Jahren im "Usenet". Ein paar Ausschnitte davon:

    Zum Lebensrecht des Menschen:

    BR: Wer sagt dir, Stefan Jöst, dass ein ungeborenes Kind es nicht hat?

    St.J. Ein Recht ist etwas, was Dir von anderen zugebilligt wird. Wird das Lebens- recht einem ungeborenen Kind nicht zugebilligt, dann hat es eben keins.

    BR: Ab wann hattest D U es denn? Als du Abitur machtest? Oder nicht mehr in die Windeln geschissen hast? oder Mama sagen konntest? oder Schmerzempfinden hattest? (Schon mit 8 Wochen!) oder, oder oder????

    St. J.: Ab dem Zeitpunkt, wo es mir zugebilligt wurde. Wann das war, kann ich Dir nicht genau sagen. Wäre ich schwerstkrank und/oder behindert zur Welt ge- kommen, hätten meine Eltern mir womöglich kein Lebensrecht zugebilligt. Wer weiß?

    BR: >Oder darf es "sanft" mit der "Menschentötungspille" RU 486 sein?

    St. J.: Das ist die Entscheidung der Frau, s.o.

    BR:>Klar, Herr Instincto, wir sind ja sooo aufgeklärt und wollen unsere Früchte ohne Chemie genießen, aber um ein mißliebiges oder ungelegen kommendes Kind "wegzumachen", da ist uns die chemische Keule für die innere chemische Verseuchung der Frau willkommen, gell?

    St.J.: Das sind nur Unterstellungen. Sollte Mifegyne eine für die Frau sanftere Methode der Abtreibung darstellen, als eine mechanische, dann wird sie dies wahrscheinlich vorziehen.

    BR: Schon der Oberinstincto Herr Burger mit seinen abstrusen Vorstellungen von Sexualität hat nichts verstanden. Er ist mir zuwider.

    St.J.: Seine Theorien in dieser Hinsicht halte ich für ziemlich verkorkst. Und bitte wirf mich nicht mit ihm in einen Topf (schon gar nicht einen Kochtopf! ;-) ). Mein Wissen über natürliche Ernährung habe ich letztlich gar nicht von ihm erworben, sondern von Freunden, die ich mir damals gesucht habe. Er ist auch kein Vorbild oder Guru für mich, sondern einfach ein forschender Geist, wie wir alle, der bestimmte Entdeckungen gemacht hat.

    HIER nachlesen:

    http://f25.parsimony.net/forum63512/messages/54461.htm

    Geschrieben von Stefan J. am 25. April 2006 12:12:33: “Ich sage Dir: es gibt keine Grenzen und Du kannst tatsächlich weiß Gott was erschaffen.“

    Und um den Größenwahn komplett zu machen:

    "Ja, danke der Nachfrage, ich habe den Durchblick, sonst wäre ich nicht Gott, oder?" (Stefan J: am 2. 2. 2006 im IF)

    Ein Beispiel von großem Realitätsverlust bzw. Unkenntnis in Urkostfragen:

    "Du bist ein schönes Beispiel dafür, wie die Gehirnfunktionen bei veganer Rohkost degenerieren und mangelhaft werden und das schon nach 4 Monaten" (Geschrieben von Stefan am 16. Mai 2006 18:14:06)

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Fortsetzung folgt. Wer noch weitere aufhellende Fundstücke hat, kann sie gerne hier einfügen. Bitte keine persönlichen Beleidigungen, sondern nur FAKTEN, die der Aufklärung dienlich sein sollen, nicht der Diffamierung! (Daran habe ich wirklich keinerlei Interesse.)


    Letzte Änderung: 27.6.2006 16:27:21 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: br
  • Home