Milch Macht Krank


Milch macht krank!

Eigentlich ist dies ja schon hinlänglich bekannt *, aber da die mächtigen Milch-Lobbyisten keinen auslassen, um alle mit ihrem Teufelszeug zu verführen, müssen wir auch immer wieder aufklären.

Vielfältige Studien belegen, dass die Kuhmilch für Kälbchen IDEAL ist (denen sie aber verweigert wird von einer außer Rand und Band geratenen Menschheit!), aber für Menschenkinder nicht geeignet ist, sondern im Gegenteil für viele Krankheiten verantwortlich ist wie:

  • Schleimproduktion in der Lunge

  • Verlust von Hämoglobin

  • juvenilem Diabetes

  • Herzerkrankungen

  • , Arteriosklerose

  • Arthitis

  • Nierensteine

  • Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizdarm, Allergien.

    Stillmütter begreifen das am besten und schnellsten, wenn sie ERLEBEN, WIE gut ihre Kinder mit der Muttermilch gedeihen. Es ist wie mit allem - auch dem Fleisch:

    Jeder Spezies seine eigene Nahrung: Pflanzen für die Pflanzenesser und Fleisch für die Fleischfresser. Und jede Art hat auch ihre EIGENE Milch. Ist doch logisch, nicht?

    Die Milchzusammensetzung der verschiedenen Art ist auch eklatant unterschiedlich. Kühe haben SEHR viel mehr Proteine (Eiweiß) und Menschenmilch viel mehr Milchzucker. (z.B.!)

    Das Kalb muss nämlich sein Geburtsgewicht in 47 Tagen, der Mensch erst in etwa 180 Tagen verdoppeln! Bei uns steht die Hirnentwicklung im Vordergrund, was auf den hohen Milchzuckeranteil zurückgeführt wird, und weniger das Körperwachstum. Bei den Tieren ist es umgekehrt.

    Lest mal hier bitte das nach: http://www.milchlos.de/milos_0313.htm http://www.milchlos.de/milos_0100.htm

    * Auch den Medizinern, aber da kommen dann - wie bei der Tabakindustrie! - ständig die Gegengutachter, die das Gegenteil behaupten... und die tumben Ärzte, lassen sich doch nur allzu leicht verwirren, anstatt mal SELBER nachzudenken! Ist ja alles hinlänglich bekannt, immer das gleiche Schema, wie beim Impfen etc...)

    Auch HIER klicken: Ach ja - die "gute" Milch!


    Letzte Änderung: 18.6.2006 08:32:42 - Autor: Brigitte Rondholz - Letzter Autor: Brigitte Rondholz
  • Home